Zitat von Rudolf Steiner aus seinem Buch „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten“:

„Es schlummern in jedem Menschen Fähigkeiten, durch die er
sich Erkenntnisse über höhere Welten erwerben kann. Der
Mystiker, der Gnostiker, der Theosoph sprachen stets von einer
Seelen-und einer Geisterwelt, die für sie ebenso vorhanden sind
wie diejenige, die man mit physischen Augen sehen, mit
physischen Händen betasten kann. Der Zuhörer darf sich in
jedem Augenblicke sagen: wovon dieser spricht, kann ich auch
erfahren, wenn ich gewisse Kräfte
in mir entwickele, die heute noch in mir schlummern. Es kann sich nur darum handeln, wie
man es anzufangen hat, um solche Fähigkeiten in sich zu
entwickeln. Dazu können nur diejenigen Anleitung geben, die
schon in sich solche Kräfte haben.
Es hat, seit es ein Menschengeschlecht gibt, auch immer eine Schulung gegeben,
durch die solche, die höhere Fähigkeiten hatten, denen
Anleitung gaben, die ebensolche Fähigkeiten suchten. Man
nennt solche SchulungGeheimschulung;und der Unterricht,
welcher da empfangen wird, heißt geheimwissenschaftlicher
oder okkulter Unterricht“.

 

Zitat von der Seite www.rosenkreuz.de

„Über Einweihung ist schon viel geschrieben und gesprochen worden. Ein geheimer Erfahrungsweg, auf dem sich dem Menschen neue innere Räume erschließen, neue Perspektiven auf das Leben sichtbar werden und der tiefe Sinn allen Daseins sich entschleiert. Ein erleuchtetes Bewusstsein ist das Ziel am Ende des Weges, so sagt man.

Aber ist das wirklich alles?

Einweihung ist der Beginn eines Erfahrungsweges, auf dessen erster Stufe zunächst Ballast abgeworfen werden muss. Dieser Weg kann sich über viele Leben erstrecken. Er führt durch Tiefen und Höhen, über schmale Brücken, an Wegkreuzungen und streckenweise auch auf Messers Schneide.

Einweihung ist der Beginn

Am Anfang wird der Wanderer oft von Illusionen getäuscht. Doch dann erfährt er, dass er zwei Naturen angehört und entdeckt seine wahre Identität. Sein Herz öffnet sich für die Mysteriensprache, und er beginnt wahrhaftig zu verstehen. Er erlebt die Entwicklung von der inneren Schau zum geistigen Erwachen und findet Zugang zur Dimension der Tiefe. Es wird klar, was die Wahrheit über Reinkarnation ist, und er wird gewahr, dass Lichterfahrung nur ein Etappenziel ist. Die wirkliche Qualität von Geist, Seele und Körper wird ihm entschleiert, und er weiß nun, dass es um die Befreiung des gesamten Menschen und seine Rückkehr in die Welt des göttlichen Werdens geht.

Befreiung ist das Ziel

Der Wanderer tritt ein in die spirituelle Alchemie – die große Verwandlung des Menschen nach Geist, Seele und Körper, die auch Transfiguration genannt wird. Er begegnet dem unsichtbaren Diener, und er erkennt und lebt seine ewige Berufung als Mensch.“